Geschichte

printera-logo-big
1989.
1990.
1999.
2009.
2015.

Die Printera-Gruppe GmbH ist aus dem Zusammenschluss dreier renommierter Druckereien mit langjähriger Tradition entstanden: der Kratis GmbH, der Gipa GmbH und der Bauer-Gruppe GmbH. Seit ihren Anfängen im Jahr 1990 verzeichnete die Firma Kratis einen konstanten Zuwachs an Umsatz und Gewinn. Sie hatte ihre Arbeit im Haus der Familie in einem Raum von bescheidenen 75 m² mit nur drei Mitarbeitern aufgenommen. Geleitet von dem Wunsch und dem Willen zu Arbeit und Erfolg übersiedelte die Produktion 2002 in eine eigene Halle von 2400 m² und beschäftigte bis 2008 rund einhundert Mitarbeiter.

Die Gipa GmbH wurde 1989 in Zagreb gegründet. In einem gemieteten Raum in der Vlaška Ulica und auf einer gemieteten Einfarben-Druckmaschine Adasta begann sie ihr erfolgreiches Geschäftsabenteuer mit nur zwei Beschäftigten. Dank konstanten Wachstums und ständiger Weiterentwicklung beschäftigte sie bis zum Eintritt in die Printera-Gruppe 55 Leute.

Das jüngste Mitglied, die Bauer-Gruppe GmbH mit Sitz in Samobor, nahm ihre Arbeit 1999 ebenfalls im Haus der Familie mit zwei Angestellten auf und zwar auf einer Einfarben-Druckmaschine Heidelberg. In die Printera-Gruppe trat die Firma dank ihrer langjährigen Arbeit und Investitionen mit 50 Beschäftigten und einer beneidenswerten technologischen Ausstattung ein.

Die Entwicklung und die Erweiterung des Gesamtgeschäfts jeder der genannten Firmen führte zu der Entscheidung über den Zusammenschluss der Kräfte, und seit dem 1. Januar 2009 sind sie unter dem Namen Printera-Gruppe GmbH gemeinsam auf dem Markt vertreten. Mit dieser hervorragenden Verbindung aus Erfahrung und Kompetenz können wir tatsächlich sagen, dass wir in den drei wichtigsten Indikatoren für wirtschaftliche Konkurrenzfähigkeit dreimal besser geworden sind, und zwar in der Qualität, dem Preis und der Schnelligkeit.

Vielleicht gibt die Aussage eines unserer Geschäftsführer gegenüber der Zeitschrift

„Poslovni Dnevnik“ die beste Zusammenfassung unserer historischen Entwicklung: „Wir standen in Konkurrenz zueinander, denn wir kämpften um denselben Markt. Wir trafen uns in der Fachgruppe und kamen in unseren Gesprächen auf die Idee, uns zu vereinigen, denn wir wollten eine große, ernstzunehmende Firma bilden, die in Kroatien eine Führungsposition einnimmt und die das grafische Gewerbe auf ein höheres Niveau heben kann. Wir ließen unsere Eitelkeiten beiseite und nahmen ernsthafte Verhandlungen auf, die über ein Jahr andauerten. Ich glaube, dass wir den richtigen Schritt gemacht haben, denn durch unsere Synergie haben wir eine Druckerei bekommen, die in ihrem Segment in Kroatien die Nummer eins ist.